Michelin und Goodyear bieten auf Grund der starken Nachfrage mittlerweile Ganzjahresreifen an, die bei allen Wetterlagen überzeugen. Der derzeitige Marktführer Goodyear hat sich mit seinem Gen-2 (verbesserte Vector-4-Seasons) wieder stabil in Position gebracht. Auch die anderen Mitbewerber wie Hankook, Vredestein und Nokian haben die Vorteile für Autofahrer erkannt. Immer mehr Kraftfahrer wollen sich die unnötigen Kosten durch einen Reifenwechsel sparen. In den folgenden Zeilen klären wir auf, wie die Reifenhersteller in unterschiedlichen Tests abgeschnitten haben.
Die Testberichte zeigen, dass die günstigsten Ganzjahresreifen online zur Verfügung stehen. Die Ladenpreise sind sehr viel teurer. Auch hier können Sie die Testsieger vergleichen.

Was sagt die Nummern und Buchstaben am Reifen aus

Nehmen wir die Bezeichnung 195 /65 R 15. Die Kennziffer 195 bezeichnet die Reifennennbreite in Millimeter (mm). Mit der Zahl 65 wird das Querschnittsverhältnis benannt. Durch den Buchstaben R wird die Bauart (R= Radial) in der Testanalyse definiert. Die letzte Nummer 15 bezeichnet den genauen Fehlgennenndurchmesser für den Reifen. In einigen Fällen kommt nach der 15 noch eine weitere Nummer. Mit dieser wird der Load-Index (Li) definiert. Die Bezeichnung V stellt den Speed-Index (Si) im Testbericht bereit.
Zum Angebot

Wie werden Ganzjahresreifentests durchgeführt

Jedes Testunternehmen hat andere Kriterien, welche Reifen im Test erfüllen müssen. Bei Autobild wurden die Ganzjahresreifen bei Nässe und bei trockener Piste getestet. Folgende Unterkategorien spielten bei den jeweiligen Überprüfung eine Rolle

Beim Nässetest:

  • Aquaplaning
  • Handling
  • Kreisbahn
  • Bremsen

Beim Trockenpistentest:

  • Handling
  • Bremsen
  • Vorbeifahrgeräusch

Tests wurden hauptsächlich im Sommer durchgeführt. Der Sommerreifen gilt als Standard und wird mit den Leistungen der Ganzjahresreifen gemessen.

Größenordnung Last-Index und Speed-Index Testsieger 2016

Je größer der Li-Wert desto mehr Last kann der Reifen ausgleichen. Die Wertetabelle startet bei 0. Hier kann der Reifen 45 Kg Tragfähigkeit bereitstellen. Für den normalen Markt endet die Tabelle bei der Zahl 209. Bei diesem Wert kann ein Reifen 18500 Kg stemmen. Die Tabelle für den Speed-Index ( Geschwindigkeitsindex) wird die maximale Geschwindigkeit des Fahrzeugs bestimmt. A1 (5 km/h) ist die kleinste Stufe. Es folgen dann A2, A3, A4, A5, A6, A7,A8, B,C,D,E,F,G,J,K,L,M,N, P,Q,R,S,T,U,H,V,VR, W und Y. Mit der letzten Stufe fährt der Reifen selbst bei einer Geschwindigkeit von 300 km/ h stabil und bricht nicht aus.

Beste Ganzjahresreifen laut Autobild
HerstellerReifentypKosten pro SatzAmazon Link
Goodyear Vector-4Seasons / Gen-2 91 H280 Euro
Michelin
CrossClimate 95 V300 Euro
PirelliCinturato All Season 94 H300 Euro
VredesteinQuatrac 5 91 H260 Euro
HankookKinergy 4S 91 H
260 Euro
NokianWeahterproof 91 H
260 Euro
UniroyalAll Season Expert 91 H
220 Euro
SavaAdapto HP 91 H240 Euro
NexenN'Priz 4S 91 H220 Euro
NankangWinter Activa N-607+ 95 V220 Euro

Goodyear immer wieder Nummer 1in den Testberichten

In unterschiedlichen Tests von Stiftung Warentest und anderen Prüfungsunternehmen, kann der Hersteller Goodyear immer wieder Testsieger werden. Das gilt für Sommerreifen, Winterreifen und für Ganzjahresreifen. Eine der großen Stärken des Firma ist es, Reifen herzustellen, welche große Geschwindigkeiten und Belastungen stand halten können. Doch dieses hohe Leistungspotenzial schlägt sich meist auf den Preis nieder. So sind Preise pro Reifen von 160 Euro (Stückpreis) keine Seltenheit. Im Kostentest hat sich angedeutet, dass nicht nur teure Reifen gut abschneiden können.

Reifenmarke Nokian aus Finnland mit guten Ergebnissen im Reifentest

Nokian ist ein bekannter Hersteller von Ganzjahresreifen aus Finnland. Die Reifen können bisher nicht die Dimension von Michelin oder Goodyear erreichen. Doch im Test von Autobild konnte Nokian beim Aquaplaning den dritten Platz belegen. Nur Unirolyal und Goodyear waren im Test besser. Bei der trocken Teststrecke gab es überraschende Testergebnisse. Zwar sind die Reifen sehr leise, doch gab es einen Totalausfall beim Handlingtest. Grund für das schlechte Ergebnis waren die lamentierten Profile, die in den Reifentests aufgefallen sind.

Zum Angebot
Was sagt der ADAC im Ganzjahresreifentest

Im Jahr 2014 hat der ADAC die Reifenmodelle von Falken Ganzjahresreifen (Euro All Season AS200), KUMHO (Solus HA31), Uniroyal All Ganzjahresreifen (Season Expert) und Vredestein (Quatrac Lite) untersucht. Zusammenfassend kam die Prüfer zu dem Ergebnis, dass kein Reifen für Viel- und Normalfahrer in Frage kommen. Es wurde weder ein „sehr gut“ noch ein „gut“ vergeben. Ein Ausreichend erhielten Vredestein und Falken. KUMHO und Uniroyal kamen nicht über ein „mangelhaft“ hinaus. Auch stellte sich heraus, dass bei trockener Strecke viele Nachteile im Jahrestest ergeben.

Neue Erkenntnisse für SUV in den Ganzjahresreifen Tests 2016

SUV ´s sind in Deutschland immer beliebter. Doch die Bereifung ist aufgrund des Gewichtes und der Größe des Autos sehr wichtig. Die Experten von unterschiedlichen Zeitschriften sind sich einig, dass Allradfahrzeuge auch mit Ganzjahresreifen bestückt werden können. Verbraucher sollten sich vorher informieren, welche Stärken die jeweiligen Firmen habe. So ist Pirelli sehr stark im Sommer und Vredestein extrem gut im Winter. Doch es ist immer ein Kompromiss zwischen Preis und Leistung. Wer mehr Sicherheit in Sommer und Winter haben will, sollte sich für separate Sommer- und Winterreifen entscheiden.

Hankook Optimo 4S im Vergleichstest

Obwohl Hankook eine bekannte Herstellerfirma ist, kann der Ganzjahresreifen Optimo 4S kaum überzeugen. Stiftung Warentest, Autobild, AutoMotorSport und Konsument vergeben unterdurchschnittliche bis schlechte Ergebnisse. Nur ältere Tests aus 2009 bis 2011 empfehlen diesen Reifen. Das zeigt, dass die Anforderungen immer weiter steigen und Hankook nicht nachgerüstet hat. Das zeigt sich in den aktuellen Reifentests sehr deutlich.

Was sagt die Stiftung Warentest im Ganzjahresreifentest

Finanztest hat zuletzt Ganzjahresreifen für den Winter getestet. Leider liegt der Test schon mehrere Jahre zurück. Die Reifen waren für die Kompakt- und Mittelklassewagengröße vorgesehen (195 /65 R15 H). Geprüft wurden hier auch nur die Hersteller Falken, Vredestein, KUMHO und Uniroyal.
Immerhin konnte Falken (EuroAll Season AS200) und Vredestein (Quatrac Lite) noch ein „Ausreichend“ erreichen. Die anderen Hersteller wurden mit ein „ Mangelhaft“ bewertet. Da inzwischen deutlich mehr Reifenproduzenten im Ganzjahresreifengeschäft eingestiegen sind, sollte Stiftung Warentest diese Untersuchung erneut durchführen. Bislang hat es noch keinen neuen Testbericht gegeben. Aktuelle Reifentestsieger finden Sie immer auch unter unserer Testseite.

Was machen die Reifen von KUMHO im Langzeittest aus

Wie in den letzten Tests zu sehen ist, können die Ganzjahresreifen von KUMHO leider nicht überzeugen. Doch der Preis ist mit unter 50 Euro pro Stück extrem günstig. Doch man muss sich hier bewusst sein, dass dies zu Lasten der Sicherheit geht. Der Reifen wird beworben, dass er hervorragende Fahreigenschaften bei Trockenheit, Nässe und Schnee hat. Doch aktuelle Testergebnisse aus 2016 /2017 kommen zu einem anderen Ergebnis. Seit 2012 hat KUMHO keine Empfehlungen von Zeitschriften und Prüfungsinstituten erhalten. Vor allem im Preistest können immer wieder gute Testnoten erzielt werden.

Zum Angebot

Testberichte von Autobild im Ganzjahresreifenvergleich

Gegen Ende 2015 hat Autobild Allwetterreifen für die Kompaktklasse (Audi, BMW, VW) getestet. Das Reifenformat betrug 195/65 R 15. Die Prüfer waren überrascht, dass alle Reifen beim Schneecheck Test problemlos bestanden haben. Überraschungen im Reifentest gab es unter anderem bei den Reifen von Nankang. Bei trockener und nasser Piste haben die Reifen einen Komplettausfall erlebt. Der Bremsweg war 18 Meter länger als üblich. Auch stellte sich weiterhin heraus, dass nicht alle Ganzjahresreifen die Kostenersparnis bringen, wie vom Verbraucher vermutet. Es sollten nur die besten Reifen gewählt werden, die in den Tests gut abschneiden können, um Kosten zu mindern.

Toyo aus Japan in der Testanalyse

Die Firma Toyo Tire & Rubber Company ist ein bekannter Hersteller von Reifen aus Japan. Sie haben sich spezialisiert auf Breitreifen und Ganzjahresreifen. Daher sind oft auf entsprechenden Tuningmessen vertreten. Es werden zwar auch Standardreifen herstellt, doch spielen sie auf dem europäischen Reifenmarkt kaum eine Rolle. Dennoch hat die Firma in Willich (Deutschland) eine Europazentrale eröffnet. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass Toyo seine Position stärker aufbauen will wie die Tester ermittelt haben.

Namenhafter Konkurrent mit Michelin im Ganzjahrestest

Michelin ist der ewige Konkurrent auf dem Gebiet der Ganzjahresreifen von Goodyear. Daher verwundert es nicht, dass Michelin im Autobild Test in der Gesamtbewertung des zweiten Rang belegt. Der CrossClimate 95 V kann beim Schneetest (Traktion, Bremsen, Handling, Slalom) durchschnittliche Ergebnisse erzielen, überzeugt jedoch voll bei den Kosten, Trocken-und Nasspiste. Aktuelle Testsieger finden Sie immer auch unter der Kategorie Ganzjahresreifen News. Erfahren Sie hier zum Thema Ganzjahresreifen 195 65 R15.

Zum Angebot